Der Chor als Vokalorchester

Südwest Presse vom 17.12.2013 über das Konzert am 15.12.2013 in Besigheim

Das Programm erstreckt sich von der wohl bekanntesten Fassung von "Es ist ein Ros entsprungen" von Michael Praetorius bis zur Bearbeitung "Es ist ein Reis entsprungen" von Alban Berg. Dazwischen glänzte der Chor mit Chorälen und Vertonungen zur Weihnachtszeit unter anderem von Orlando di Lasso, Johann Sebastian Bach, Johannes Brahms, Edvard Grieg, Hugo Distler und Arvo Pärt.

Beim Spagat durch die Epochen bleibt die feine Dynamik des Chores als deutliche Handschrift bestehen. Keine Phrasierung überlässt der hochambitionierte Dirigent dem Zufall. Seine starke Vorstellungskraft zu jeder Passage überträgt sich auf seine rund 30 Sänger, die sich immer wieder in textlosen Passagen in ein vokales Orchester verwandeln. Der Klangteppich, der dabei entsteht, macht Gänsehaut.

Susanne Yvette Walter

Zurück

Archiv

17. Januar 2017 Stürmischer Applaus
07. Juni 2016 Kirchenmusik pur
15. März 2016 Entdecker am Werk
23. Dezember 2015 Dirigent im Glück
27. Juni 2015 Schönes von innen
13. Oktober 2014 Mozarts Leichtigkeit
26. Februar 2014 Mit Feuerreiter ins Finale
17. Dezember 2013 Der Chor als Vokalorchester
28. März 2013 Klangfarben-Theater
21. März 2013 Das Glück der Erlösung
03. Februar 2013 Spacige Sirenengesänge
03. Februar 2013 Kosmisches Klangspektakel
03. Februar 2013 Klang zarter Stimmen
21. Oktober 2012 Magisch-mystische Klänge
14. Dezember 2010 Licht im Dunkel
24. Oktober 2009 Wie das erste Licht
26. April 2009 Makellose Darstellung
05. März 2007 Jenseits aller Grenzen
17. November 2000 Ich bin total begeistert!