Der Messais im Stuttgarter Dom

Stuttgarter Zeitung vom 10.12.2007 über das Konzert vom 7.12.2007 in der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart

Denn meist durfte man staunen über ebenso fein artikulierte wie intonierte Chorsätze, über das Maß an dramatischer Verve sowie das Feingefühl für Kontemplatives. Beim Solistenquartett war es ein Glück, mit welch fein-silbrigem Klang Julius Pfeifer agierte. Zum Niederknien schön gestaltete Marlis Petersen den Solopart. Es tut gut, diese Musik einmal nicht in engelsgleichem Glöckchenton, sondern mit Mezzosopranfärbung vital geerdet zu hören, mit Koloraturen, die gefühlt und nicht nur artifiziell ausgeführt sind.

Zurück

Archiv

07. Juni 2016 Kirchenmusik pur
15. März 2016 Entdecker am Werk
23. Dezember 2015 Dirigent im Glück
27. Juni 2015 Schönes von innen
13. Oktober 2014 Mozarts Leichtigkeit
26. Februar 2014 Mit Feuerreiter ins Finale
17. Dezember 2013 Der Chor als Vokalorchester
28. März 2013 Klangfarben-Theater
21. März 2013 Das Glück der Erlösung
03. Februar 2013 Spacige Sirenengesänge
03. Februar 2013 Kosmisches Klangspektakel
03. Februar 2013 Klang zarter Stimmen
21. Oktober 2012 Magisch-mystische Klänge
14. Dezember 2010 Licht im Dunkel
24. Oktober 2009 Wie das erste Licht
26. April 2009 Makellose Darstellung
05. März 2007 Jenseits aller Grenzen
17. November 2000 Ich bin total begeistert!