„Poulenc meets Jazz“ - Glockengleiches Schweigen

Stuttgarter Nachrichten vom 7.3.2007 über das Konzert vom 5.3.2007 in der Leonhardskirche Stuttgart

Bei Crossover-Projekten von Klassik und Jazz ist die Gefahr groß, dass beides gleichzeitig erklingt. Das haben Dieter Kurz, Leiter des Württembergischen Kammerchors, und der Geiger Gregor Hübner in ihrem Projekt „Poulenc meets Jazz“ verhindert. In der Leonhardskirche präsentierten sich der Kammerchor und das Jazztrio Hübner-Brothers & Schwarz zeitlich versetzt. Die Jazzer griffen jene Motive auf, welche die zuvor gehörten Chorsätze Poulencs prägten. So konnte man sich ungehindert einlassen auf die feinst ziselierten, von höchsten Ansprüchen geprägten Sätze Poulencs, entstanden aus dem Geist des Widerstandes während des Zweiten Weltkrieges. Bei aller Präsenz der Einzelstimmen pflegte der Kammerchor hoch ambitionierte a-capella-Kultur, geprägt von einer Strahlkraft der Frauenstimmen, wie man sie in keinem anderen Stuttgarter Chor findet.

Zurück

Archiv

07. Juni 2016 Kirchenmusik pur
15. März 2016 Entdecker am Werk
23. Dezember 2015 Dirigent im Glück
27. Juni 2015 Schönes von innen
13. Oktober 2014 Mozarts Leichtigkeit
26. Februar 2014 Mit Feuerreiter ins Finale
17. Dezember 2013 Der Chor als Vokalorchester
28. März 2013 Klangfarben-Theater
21. März 2013 Das Glück der Erlösung
03. Februar 2013 Spacige Sirenengesänge
03. Februar 2013 Kosmisches Klangspektakel
03. Februar 2013 Klang zarter Stimmen
21. Oktober 2012 Magisch-mystische Klänge
14. Dezember 2010 Licht im Dunkel
24. Oktober 2009 Wie das erste Licht
26. April 2009 Makellose Darstellung
05. März 2007 Jenseits aller Grenzen
17. November 2000 Ich bin total begeistert!