Wie Poulenc auf Jazzer wirkt

Schwäbische Zeitung vom 6.5.2005 über das Konzert vom 4.5.2005 im Waaghaus Ravensburg

Zu „Grenzüberschreitungen“ zwischen Moderne und Jazz haben sich am Mittwoch die Brüder Gregor und Veit Hübner mit Paul Schwarz und dem Württembergischen Kammerchor unter Leitung von Dieter Kurz zusammengefunden. Noch nie war der Schwörsaal so eng besetzt bei einer Veranstaltung mit neuer Musik. [...] Der Chor artikulierte blendend exakt und so war vieles gut zu verstehen wie in „Luire“, dem letzten Chanson, das in gleißend hellen Tönen „leuchtete“ und in dem von Wärme, Sanftheit und Ruhe die Sprache war.

Zurück

Archiv

07. Juni 2016 Kirchenmusik pur
15. März 2016 Entdecker am Werk
23. Dezember 2015 Dirigent im Glück
27. Juni 2015 Schönes von innen
13. Oktober 2014 Mozarts Leichtigkeit
26. Februar 2014 Mit Feuerreiter ins Finale
17. Dezember 2013 Der Chor als Vokalorchester
28. März 2013 Klangfarben-Theater
21. März 2013 Das Glück der Erlösung
03. Februar 2013 Spacige Sirenengesänge
03. Februar 2013 Kosmisches Klangspektakel
03. Februar 2013 Klang zarter Stimmen
21. Oktober 2012 Magisch-mystische Klänge
14. Dezember 2010 Licht im Dunkel
24. Oktober 2009 Wie das erste Licht
26. April 2009 Makellose Darstellung
05. März 2007 Jenseits aller Grenzen
17. November 2000 Ich bin total begeistert!